KÜSTENFLIEGEN

KÜSTENFLIEGEN

SOARING IN EINDRÜCKLICHER LANDSCHAFT

ABENDS NACH DEM FLIEGEN...

ABENDS NACH DEM FLIEGEN...

...KANNST DU NOCH EINE GROUNDHANDLING-SESSION EINLEGEN

KÜSTENSOARING

KÜSTENSOARING

PERFEKTE BEDINGUNGEN

THERMIKFLIEGEN

THERMIKFLIEGEN

AUCH DIESER TEIL KOMMT NICHT ZU KURZ

DÜNENFLIEGEN

DÜNENFLIEGEN

GROUNDHANDLING, WINGOVER, TOUCH AND GOES...

MAROKKO

Nicht nur das ausgeglichene Klima mit Temperaturen um die 20 Grad verlocken GleitschirmpilotInnen dazu die kalte Schweiz um diese Jahreszeit zu verlassen, auch fliegerisch hat Marokko so einiges zu bieten. Dynamisches Küstensoaren und atemberaubende Thermikflüge im Landesinneren lassen Pilotenherzen höher schlagen.

Die kulinarischen Genüsse der orientalischen Küche sind bei all dem nicht zu vergessen. Hinzu kommen romantische Sonnenuntergänge und Essen bei Kerzenlicht. Ein zauberhaftes Land!

 

Flugprogramm
Plage Blanche

FLIEGERISCHES PROGRAMM

Fliegerisch bietet Marokko alles was das Herz begehrt: Viel Thermikfliegen zu Beginn der Reise, anschliessend Küstensoaring und Dünenfliegen, dies alles gemischt mit Groundhandling bei jeder sich bietenden Gelegenheit. Die Rundreise setzt sich wie folgt zusammen: 

  • Thermikfliegen in Aguergour, Msoudda und Ait Ourir
  • Soaren in Tifnit, Legzira und Aglou Nord
  • Thermikfliegen in Sidi Ifni, Legzira Kasba, Nigel’s Nest
  • Soaren an der Plage Blanche mit Übernachtung im Beduinenzelt

Die Bedingungen sind zeitweise eher anspruchsvoll, du solltest daher nicht mehr ganz am Anfang deiner Gleitschirmausbildung stehen.

Bitte beachte auch unseren Detailliertes Reiseprogramm am Ende dieser Seite.

UNTERKUNFT

Wir wohnen in Doppel- bis Viererzimmern, je nach Unterkunft. Einmal übernachten wir sogar in einem Beduinenzelt.

Unterkunft
Verpflegung

VERPFLEGUNG

Auf der Reise nach Marokko sind alle Mahlzeiten inbegriffen. Das Land hat kulinarisch einiges zu bieten, sei es bei einem Restaurantbesuch in Marrakesch oder durch ein traditionelles Menu im Beduinenzelt - lass dich von der orientalischen Küche verzaubern.

AN- & ABREISE

Wir fliegen mit EasyJet von Basel nach Marrakesch und reisen anschliessend von dort aus mit Jeeps durch das Land. Nach der Rundreise kehren wir zurück nach Marrakesch, wo wir wieder den Flieger nach Basel besteigen.

Anreise

REISE BUCHEN

Hier kannst du dich direkt für die Flugreise nach Marokko anmelden und dir einen der begehrten Plätze sichern.

Generated with MOOJ Proforms Version 1.5
*Diese Felder werden mindestens benötigt um Ihre Angaben verarbeiten zu können.
Ich möchte mich definitiv für die Flugreise nach Marokko 2021 anmelden. *
Welchen Flug möchtest Du nehmen?
Vorname *
Name *
Adresse *
PLZ / Ort *
Telefon
Mobil
E-Mail *
Verpflegung *
Gleitschirmpilot *
Flugerfahrung *
Anzahl Flüge
T-shirt Grösse *
Nachricht

Ich habe die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Robair Paragliding GmbH gelesen und bin damit einverstanden.

Ja, ich akzeptiere die AGB. *

Startplatz Agouergour
Agouergour

Detailliertes Reiseprogramm – Abenteuer zwischen Atlas und Sahara

Seit 2006 besuchen wir einmal pro Jahr das nordafrikanische Königreich. Über diese Zeit haben wir viel ausprobiert, am Programm getüftelt, Unterkünfte und Fluggebiete besichtigt, entdeckt - und auch manches wieder gestrichen.

So haben wir einen optimalen Mix zwischen Thermikfliegen, Küstensoaren, Groundhandling und Dünenfliegen erarbeitet.

Den Anfang machen wir am Hüsliberg des Atlas’. In Marokko heisst der Hüsliberg «Aguergour» und ist ein Thermikfluggebiet mit 600 Metern Höhendifferenz. Gestartet wird auf einem Hochplateau und gelandet im Tal direkt neben der Unterkunft. Das Gebiet ist für Thermikeinsteiger ideal: Direkt vor dem Startplatz stehen die ersten Thermikschläuche, unter Anleitung unserer versierten Crew geht es schnell in die Höhe. Das Hochplateau lädt zum Toplanden ein, so erspart man sich die Bergfahrt zwischen den Flügen. Es trägt vom späten Vormittag bis nach Sonnenuntergang, praktisch täglich kommt man auf viel Airtime. Fortgeschrittene Piloten erfreuen sich an den Streckenflugmöglichkeiten. Zum nahe gelegenen Stausee sind es knappe 10km und ein aller-retour ergibt den ersten 20er noch vor dem Mittagessen...

Die Unterkunft ist einfach aber sauber, wir schlafen in 2er bis 4er Zimmern, in der Gite chez Ahmed direkt am Landeplatz.

Für Abwechslung sorgt das eine knappe Stunde und näher an den Bergen gelegene Msouda. Je nach Lust und Meteo verbringen wir auch ein paar Tage hier.

Einziger Wermutstropfen: Nach 4 Tagen geht es weiter.

Wir stehen früh auf, um die Fahrt in den Süden hinter uns zu bringen. Wir starten durch die benachbarten Dörfer und auf kleinen Strassen, auf denen sonst kaum Touristen verkehren. Die Autobahn erreichen wir nach etwas mehr als einer Stunde. Während draussen wunderschöne Landschaften vorbeiziehen, dösen wir auf den Sitzen oder lauschen den Erzählungen unserer marrokanischen Fahrer, die zu jedem Stein etwas zu erzählen wissen.

Kurz vor unserem Ziel, Mirleft, machen wir einen Halt bei Nigel. Er wohnt direkt am Startplatz. Das Fluggebiet ist ein 300 Meter hoher Hügelzug, der sich mit kleinen Unterbrüchen über 60km der Küste entlangschlängelt. Thermodynamisch sind ganztags Flüge möglich. Auch hier kommen alle voll auf ihre Kosten.

In Mirleft wohnen wir beim nächsten Ahmet, sein Hotel heisst Aftas Trip und gilt als eines der schönsten im ganzen Süden. Das liebevoll angelegte Surfcamp verfügt nicht nur über sehr schöne Zweierzimmer, sondern auch über eine sensationelle Küche.

Neben Nigel’s Krete haben wir hier noch Küstensoaring in Aglou Nord, Groundhandeln an der Minidüne, Thermikfliegen in Legzira (und danach Soaren über dem weltberühmten Felsentor), Thermikfliegen in Sidi Ifni und Soaren in Sidi Ouarzeg im Angebot: Mehr Möglichkeiten als Flugtage! Das geniessen speziell Teilnehmer, die schon mehrere Male dabei waren.

In der Gegend um Mirleft ist es wichtig, eine hohe Flexibilität zu wahren. Oft sind die Flugbedingungen an einem Ort perfekt und fünf Kilometer davon entfernt nicht halbsogut. Dank unserer kleinen Gruppengrösse, den ständig bereit stehenden Jeeps und unserer grossen Erfahrung in dieser Gegend stehen wir immer am richtigen Ort.

Unser Jeep
Küstensoaring
Plage Blanche
Djemaa el Fna

Einen 3-tägigen Abstecher machen wir ins Fort Bou Jerif und an die Plage Blanche: Ein ganz spezielles Highlight. Diese mit Felsen durchsetzte Dünenlandschaft bietet Soaringspass auf 25 Kilometern (!) Breite, die Plage Blanche haben wir nur für uns. Jeder kann sich seinen privaten Kilometer abstecken und von früh bis spät Spass haben.

Übernachtet wird hier standesgemäss im Beduinenzelt unter den Sternen der Sahara. Versorgt werden wir aus der extra für uns aufgebauten Küche. Ein einmaliges Erlebnis!

 

Am zweitletzten Tag geht es zurück nach Marrakesch, wo wir uns die tourisitische Seite Marokko’s Anschauen und auf dem Djemaa el Fna inmitten tausender Menschen aus der ganzen Welt Znacht essen. Die Reise findet hier ihr Ende. Viel Flugzeit, ein bisschen Sonnenbrand, unzählige wunderbare Momente, Begegnungen mit tollen Menschen und viel Freude nehmen wir mit nach Hause.

Am anderen Tag geht es dann mit dem Flugzeug zurück nach Hause, wo man wieder ein Jahr lang von Marokko träumen darf.

SCROLL TO TOP
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok